ausgegoogelt - Alternativen grün und sicher

Bewertung: 5 / 5

Stern aktivStern aktivStern aktivStern aktivStern aktiv
 

Es gibt verschiedene Motivationen, sich abseits der "Großen" zu bewegen, Datensammelwut von Firmen und US-Geheimdienst (die Übergänge zur Industriespionage können fließend sein), Unterstützung europäischer Alternativen usw.

zusammengefasst: Meine Favoriten für Google-Alternativen

http://www.metager.de/   (einheimischer Rechner ohne Speicherung von Nutzerdaten)

https://www.ixquick.com/   (keine Speicherung von Nutzerdaten)

https://jorte.net/ (statt Google-Kalender, auch mit Android App)

 

die volle Dröhnung (zurzeit offline):

http://www.joongel.com/

 

weitere Quellen:

http://www.betterandgreen.de/blog/gruene-suchmaschinen-alternativen-zu-google/

http://juiced.de/3868/die-letzten-google-alternativen-nur-noch-wenige-suchmaschinen-uebrig-teil-3.htm

http://www.vanderelbe.de/internet/alternative-suchmaschinen-zu-google

http://www.knolle.org/artikel/suchmaschinen.htm

 

interessant für Kinder (nicht nur):

FragFINN
verlinkt nicht auf die Wikipedia, sondern auf das Grundschul-Wiki, einfache Darstellung,

Blinde Kuh
nützliche Einteilung in Kategorien, übersichtlich mit Bildern, lustige Beamer-Funktion


Auch für Dropbox und Co gibts es Alternativen: 

TeamDrive.com versorgt Arbeitsgruppen oder mehrere PC, Notebooks, Handys via Netz mit aktuellen Versionen gemeinsam bearbeiteter Dateien. Das Tool spiegelt die eigenen Ordner im Netz und umgekehrt. Nach erfolgter Synchronisierung kann man ohne Netz weiterarbeiten.

Ähnliches leistet auch QNAP mit seinen NAS-Geräten und der Software QSYNC. Damit bleibt es komplett unter eigener Kontrolle.